Länder sollen Quartiere bauen

Politik / 20.08.2014 • 22:33 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) appelliert angesichts des Quartiermangels im Asylwesen abermals an die Länder, mehr Flüchtlinge aufzunehmen. „Die Lage bleibt weiterhin angespannt“, sagte sie gestern.

Das Innenministerium geht der Austria Presse Agentur (APA) zufolge von einem Anstieg der Asylanträge in diesem Jahr um rund 27 Prozent aus. Bis Jahresende sollen – bei unverändert bleibender politischer Lage – insgesamt etwas mehr als 22.000 Flüchtlinge in Österreich Schutz gesucht haben. Im Jahr 2013 betrug waren es 17.503.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.