Unruhen an Arafat-Todestag

Politik / 11.11.2014 • 22:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

ramallah. Bei seiner Rede zum 10. Todestag von Palästinenserführer Jassir Arafat wirft Palästinenserpräsident Mahmud Abbas Israel vor, den Nahen Osten in einen zerstörerischen Religionskrieg zu stürzen. Er beschuldigt auch die Palästinenserorganisation Hamas, „das Projekt der nationalen Aussöhnung zu sabotieren und zu zerstören“. Im Westjordanland kam es auch zu gewaltsamen Ausschreitungen. Ein 21-jähriger Palästinenser wurde getötet.