Mehr Racheakte von Schiiten an Sunniten

Politik / 12.11.2014 • 22:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Schlag gegen Dschihadisten-Netzwerk in Deutschland.

bagdad, köln. Im Irak beklagt Amnesty International (AI) einen Anstieg der Racheakte von Schiiten-Milizen an sunnitischen IS-Milizen. Die Menschenrechtsorganisation beschreibt auch Fälle von Tötungen sunnitischer Gefangener, die sich gar nicht dem IS zugerechnet hatten. Die Hinrichtungen wurden mit Videos dokumentiert, in denen die Opfer als Täter tituliert, verhöhnt und ihre Leichen geschändet werden.
In Syrien fordert die gemäßigte Opposition im Kampf gegen das Regime in Damaskus und den IS stärkere militärische Unterstützung vom Westen.

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen (Deutschland) hat am Mittwoch eine große Gruppe mutmaßlicher Unterstützer von islamistischen Kämpfern auffliegen lassen. Laut Kölner Staatsanwaltschaft wurden acht Verdächtige festgenommen, die Wohnungen von 20 weiteren durchsucht. Mehr als 240 Polizisten waren in Köln und anderen Städten des Landes im Einsatz. Die Festgenommenen werden verdächtigt, in Schulen und Kirchen eingebrochen und Beute direkt an islamistische Kämpfer in Syrien geleitet zu haben.