Ärztekammer in Wien gegen die Sterbehilfe

Politik / 19.11.2014 • 21:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wIen. Die Wiener Ärztekammer hat sich gegen die Einführung von aktiver Sterbehilfe in Österreich ausgesprochen. Gleichzeitig wurde in einer Vorstandssitzung der Ausbau der palliativmedizinischen Versorgung gefordert. Aktive Sterbehilfe  könne niemals Bestandteil ärztlichen Handelns sein, begründete Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres den Beschluss.