Strache bleibt FP-Obmann

Politik / 23.11.2014 • 22:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Straches Ziel ist es, Bürgermeister von Wien zu werden. 

wien. Vor der kommenden Wien-Wahl 2015 haben die Wiener Freiheitlichen ihrem designierten Spitzenkandidaten Heinz-Christian Strache erneut mit großer Mehrheit das Vertrauen ausgesprochen. 99,23 Prozent der Delegierten bestätigten ihn am Sonntag beim Parteitag der Wiener FPÖ als Landesparteiobmann. 388 von 391 abgegebenen gültigen Stimmen entfielen auf Strache. Das ist praktisch die gleich hohe Zustimmung wie beim Wahlgang 2012: Damals wurde Strache mit 99,21 Prozent der Delegiertenstimmen bestätigt. Strache bedankte sich für das „große Vertrauen, das mir Kraft gibt für die kommende Gemeinderatswahl“. Die Wiener FPÖ hat damit bei der kommenden Wien-Wahl Chancen auf den ersten Platz. „30 bis 40 Prozent brauchen wir, um Häupl und Rot-Grün zu überwinden“, schwor Strache die anwesenden Delegierten auf den kommenden Wahlkampf ein.

Strache nannte wiederholt sein Ziel, Bürgermeister zu werden. Eine Regierungszusammenarbeit mit einer stärkeren Partei komme für den FPÖ-Chef aber nicht in Frage.