Faymann und Renzi kämpfen für Wachstum

Politik / 24.11.2014 • 22:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
ABD0044_20141124 - WIEN - ÖSTERREICH: Bundeskanzler Werner Faymann (R.) und der italienische Premier Matteo Renzi vor Beginn einer Unterredung am Montag, 24. November 2014, im Bundeskanzleramt in Wien. - FOTO: APA/ROBERT JAEGER

ABD0044_20141124 – WIEN – ÖSTERREICH: Bundeskanzler Werner Faymann (R.) und der italienische Premier Matteo Renzi vor Beginn einer Unterredung am Montag, 24. November 2014, im Bundeskanzleramt in Wien. – FOTO: APA/ROBERT JAEGER

Bundeskanzler Werner Faymann hat am Montag Italiens Ministerpräsidenten Matteo Renzi im Bundeskanzleramt empfangen. Beide betonen, wie wichtig der gemeinsame Kampf für mehr Wachstum, Stabilität und Beschäftigung in Europa sei. Dazu müsse die EU die reine Austeritätspolitik hinter sich lassen und Spielräume für Investitionen schaffen, so Faymann. Besonders die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit müsse in den Fokus rücken. Foto: EPA