Schwere Waffen bei Angriff auf Sinai-Halbinsel

Politik / 02.07.2015 • 20:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

kairo. Bei ihrem Angriff auf der ägyptischen Halbinsel Sinai am Mittwoch waren die Extremisten mit schwerem Geschütz bewaffnet. Unter anderem hätten sie die ägyptischen Sicherheitskräfte mit russischen Panzerabwehrraketen attackiert, berichtete die regierungsnahe Zeitung „El Watan“ am Donnerstag. Außerdem seien Mörser, Flugabwehrgeschütze und andere Lenkraketen zum Einsatz gekommen. Laut Sicherheitskreisen kamen bei den Kämpfen mehr als 60 Soldaten und über 100 Extremisten ums Leben. Anderen Quellen zufolge liegt die Zahl der Toten noch höher.

Rebellion gegen Präsidenten

Für Ägypten waren es die opferreichsten Kämpfe seit dem arabisch-israelischen Krieg 1973. Bei einer Razzia in Kairo wurden zudem neun Mitglieder der Muslimbruderschaft erschossen. Die islamistische Organisation rief darauf zur Rebellion gegen Präsident Abdel Fattah al-Sisi auf.