Ex-Mitarbeiter von Scheuch wurde verurteilt

Politik / 19.08.2015 • 22:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Klagenfurt. Im Kärntner Korruptionsprozess gegen einen Ex-Mitarbeiter des Ex-FPÖ-Regierungspolitikers Uwe Scheuch (BZÖ/FPK/FPÖ) sowie den Medienunternehmer Hansjörg Berger wurden Schuldsprüche wegen Amtsmissbrauchs verkündet. Der Ex-Mitarbeiter bekam 21 Monate bedingt, Berger 17 Monate bedingt. Beide hätten drei Monate mehr bekommen. Der Schöffensenat zog diese Zeit wegen der langen Verfahrensdauer ab. Ihnen wurde vorgeworfen, mit überhöhten Inseraten-Rechnungen Geld aus Kärnten gezogen zu haben, das später abgeschöpft wurde. Über Scheinrechnungen floss offenbar Geld aus dem Land zur Partei und zu Scheuch.