2015 über 5000 Flüchtlinge zurückgeführt

Politik / 24.09.2015 • 22:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Österreich hat heuer entsprechend der Dublin-Asylregeln mehr als 5000 Flüchtlinge in andere EU-Länder zurückgeschoben, darunter auch Syrer. Die meisten davon schicke man nach Rumänien und Bulgarien, sagte Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (51, ÖVP) am Donnerstag. Derzeit schickt die Republik wegen der schwierigen humanitären Lage dort keine Menschen nach Griechenland zurück. Auch nach Ungarn gebe es kaum Rückführungen, sagte ein Ressortsprecher.