Europarat will von Mitgliedern Vollzugswillen

30.09.2015 • 20:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

strassburg. Der Europarat hat seine Mitgliedsländer aufgerufen, Urteile des Europäischen Menschenrechtsgerichtshofs sehr viel schneller umzusetzen. Am schlimmsten sei die Situation in Russland, Polen, Rumänien, Italien, Griechenland und Ungarn. Es sei unzumutbar, dass etwa 11.000 Urteile zum Teil seit mehreren Jahren nicht umgesetzt seien.