Landes-Medien hingen lange Zeit an der Kette der Politik

30.09.2015 • 18:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Am 16. November 1945 erschienen die ersten unabhängigen VN.
Am 16. November 1945 erschienen die ersten unabhängigen VN.

Erst kaiserliche Zensur, dann politisches Diktat. Freiheit ab 1945.

schwarzach. (VN-fei) Die mediale Landschaft entwickelte sich in Vorarlberg erst ab 1863. Damals gründete der Bregenzer Buchdrucker Anton Flatz die „Vorarlberger Landeszeitung“: Noch werden alle Texte behördlich beäugt und untersucht, ob sie mit der kaiserlichen Regierung vereinbar sind. Sonst wird zensuriert.

Nach dem Ersten Weltkrieg und dem Zerfall der Monarchie kauft der Buchdrucker Eugen Ruß die Landeszeitung. 1920 sitzt die Landesregierung fest im Sattel und regiert in die Zeitung hinein: Dem Herausgeber wird das Recht zum Druck und Verlag nur vorläufig erteilt, Inseratenpreise, Papierfarbe und Umfang werden behördlich festgelegt, auch den Chefredakteur will die Regierung ernennen: Er soll nur ihr verpflichtet sein. Die Regierung betrachtet die Zeitung als ihr Eigentum, obwohl schon 1918 die provisorische Nationalversammlung in Wien beschlossen hatte, jede Zensur in Österreich aufzuheben und die volle Freiheit der Presse herzustellen.

Trotzdem bleibt Ruß erfolgreich. Vorerst. 1934 wird Österreich Ständestaat. Damit endet auch die freie Presse. 1936 nimmt die Landesregierung Eugen Ruß den amtlichen Teil der Landeszeitung weg, will den unabhängigen Verleger aushungern. Doch bevor es so weit kommt, sperren die Nationalsozialisten am 13. März 1938 die Vorarlberger Landeszeitung zu. Nach dem Zweiten Weltkrieg bringt die Tatsache, dass die Landeszeitung zuvor ein überparteiliches, nicht-nationalsozialistisches Presseorgan war, Ruß bei der französischen Besatzungsmacht in eine günstige Position.

Neutrale Herausgeberschaft

Am 1. September 1945 darf wieder eine Vorarlberger Tageszeitung erscheinen, nur dreiseitig; in der Redaktion sitzen Vertreter von SPÖ und ÖVP. Die neutrale Herausgeberschaft aber wird Eugen Ruß übertragen. So schlägt die Geburtsstunde der ersten unabhängigen „Vorarlberger Nachrichten“, die am 16. November erscheinen. An das Faktum, dass die Landespolitik nun gar keinen Einfluss mehr auf das Medium hat, kann sich die Landesregierung nur langsam und schwer gewöhnen.

Heute führt Eugen A. Russ als Enkel des Gründers das Unternehmen. Mit einem Tag der offenen Tür feiern die VN am Samstag, 14. November, ihr 70-jähriges Bestehen.