„1,2 Milliarden Euro für 80.000 Flüchtlinge“

01.10.2015 • 20:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Felderer: Je schneller Flüchtlinge arbeiten können, desto besser. FOTO: APA

Felderer: Je schneller Flüchtlinge arbeiten können, desto besser. FOTO: APA

Wien. Sollten heuer rund 80.000 Flüchtlinge in Österreich bleiben, so könnte das im kommenden Jahr bis zu 1,2 Mrd. Euro kosten, habe eine „grobe Schätzung“ ergeben, sagte der Präsident des Fiskalrates, Bernhard Felderer, am Donnerstagr. Je schneller die Menschen in den Arbeitsmarkt integriert werden könnten, „desto besser für uns“.