2000 Zivildiener zur Betreuung der Asylwerber

01.10.2015 • 20:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Die Regierung stellt zur Bewältigung der Flüchtlingskrise 2000 zusätzliche Zivildiener-Plätze zur Verfügung. Trägerorganisationen könnten ab November auf die Hilfskräfte zurückgreifen. Die Aufstockung sei notwendig, da viele Organisationen, die in der Asylwerber- und Flüchtlingsbetreuung tätig sind, bereits an ihre Grenzen gegangen seien.