Taliban zurückgedrängt

Politik / 02.10.2015 • 22:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Afghanische Armee erfolgreich. Amnesty kritisiert Verbrechen.

kundus. (VN) Nach der Rückeroberung des Zentrums von Kunduz durch die afghanische Armee hätten sich die meisten Kämpfer der radikal­islamischen Taliban wieder aus der Provinzhauptstadt zurückgezogen, berichteten Einwohner am Freitag. Provinzgouverneur Hamdulla Danishi sagte, Taliban-Kämpfer hätten sich in Häusern verschanzt und missbrauchten Zivilisten als menschliche Schutzschilde. Insgesamt sei die Lage aber recht ruhig.

Die Taliban hatten Kunduz am Montag überrannt. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachte die afghanische Armee mit US-Unterstützung das Stadtzentrum wieder unter ihre Kontrolle.

Die Taliban hätten nach ihrem Vorstoß laut Amnesty International die Zivilbevölkerung mit Morden, Vergewaltigungen und Entführungen terrorisiert, kritisierte ein Sprecher der Menschenrechtsorganisation am Freitag in London.