50 Todesopfer bei Anschlägen im Irak

Politik / 05.10.2015 • 22:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

bagdad. Bei drei Anschlägen mit Autobomben sind im Irak am Montag mindestens 50 Menschen getötet worden. Mehr als hundert Menschen wurden verletzt, wie Behörden mitteilten. Zu einem Anschlag auf einen Markt in der südlichen Stadt Subeir bei Basra mit mindestens zehn Toten bekannte sich die sunnitische Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS).