Syrische Armee startet ihre dritte Offensive

Politik / 15.10.2015 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Mit russischer Luftunterstützung erobert die syrische Armee immer mehr Regionen zurück. Der Westen steht dem skeptisch gegenüber.  Foto: AP
Mit russischer Luftunterstützung erobert die syrische Armee immer mehr Regionen zurück. Der Westen steht dem skeptisch gegenüber. Foto: AP

damaskus. (VN) Mit Unterstützung der russischen Luftwaffe haben syrische Regierungstruppen am Donnerstag in der Provinz Homs eine Offensive gestartet.

Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, russische Kanpfjets hätten auf die von Rebellen gehaltene Stadt Talbise und auf angrenzende Gebiete mindestens 15 Angriffe geflogen. In der vergangenen Woche hatten syrische Truppen mit Moskaus Hilfe Offensiven in den Provinzen Idlib und Hama gestartet. Unbestätigten Meldungen zufolge könnte schon bald eine Offensive gegen Aleppo folgen.

Kremlchef Wladimir Putin kritisierte am Donnerstag die USA: Er verstehe nicht, warum die US-Partner Moskaus Handlungen im Kampf gegen den Terrorismus in Syrien kritisieren, wenn sie selbst einen direkten Dialog dazu verweigern. Die USA hatten Verhandlungen zur Syrien-Krise mit dem russischen Regierungschef Dmitri Medwedew abgelehnt.