50 Prozent für das Soziale

Politik / 16.10.2015 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
50 Prozent für das Soziale

Wien. Das Budget für 2016 werde halten wie jenes für 2014 und 2015, versicherte Finanzminister Hans Jörg Schelling (61, ÖVP) am Freitag bei der Gewinn-Messe in Wien. Der große Brocken sei der Arbeitsmarkt, für den er 2016 um fast eine Milliarde Euro mehr brauchen werde. Mittel- und langfristig seien die Pensionen der größte Kostentreiber. Daher müsse man strukturelle Maßnahmen setzen: “Aber die positive Nachricht ist: 100 Prozent der Menschen sterben.”

“Verdächtig hoch”

50 Prozent des Budgets würden für Sozialleistungen ausgegeben, sagte Schelling, das sei im europaweiten Vergleich “verdächtig hoch”. Die Hypo/Heta sei derzeit sein “größter Rucksack, und der belastet mich jeden Tag fast schon körperlich, geistig sowieso”, sagte Schelling.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.