Israel baut Schutzmauer

19.10.2015 • 20:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Erste Bauelemente der israelischen Sicherheitsmauer stehen schon. AP
Erste Bauelemente der israelischen Sicherheitsmauer stehen schon. AP

Palästinenserviertel in Jerusalem sollen abgeriegelt werden. Attentat in Busbahnhof.

jerusalem. (VN) Blutbad im israelischen Busbahnhof Beerscheva: Ein Palästinenser erschießt mit einer Pistole einen israelischen Soldaten, greift sich dessen Gewehr und feuert um sich. Weitere elf Menschen werden verletzt, darunter vier Soldaten. Die Polizei erschießt den Attentäter und einen afrikanischen Gastarbeiter, der irrtümlich für einen Terroristen gehalten wird, berichten örtliche Medien am Montag.

Wegen der anhaltenden Gewalt wollen sich nun Tausende Israelis bewaffnen. Polizeiminister Gilad Erdan kündigte an, den Prozess zum Erwerb eines Waffenscheins zu erleichtern. Weiters will Israel arabische und jüdische Viertel in Jerusalem mit einer Mauer trennen. Das arabische Issawijeh soll eingezäunt, damit zu einer Enklave in Jerusalem werden. Die 1,5 Kilometer lange, neun Meter hohe und 4,6 Millionen Euro teure Mauer soll verhindern, dass Palästinenser aus Issawijeh Steine und Brandflaschen auf Autos werfen, die auf einer Straße zwischen Jerusalem und einer Siedlerstadt unterwegs sind.

Ein anderer Teil des 20.000 Einwohner zählenden Viertels soll mit Betonblöcken abgesperrt werden. Ähnliches sei zwischen der israelischen Siedlung Armon Hanaziv und den arabischen Vierteln Dschabel Mukaber und Sur Baher geplant. Israels Außenministerium betonte am Montag, das sei eine reine Sicherheitsmaßnahme, kein politischer Schritt.

Schon 53 Todesopfer

Seit Monatsbeginn verüben Palästinenser verstärkt Schuss- und Stichwaffenattacken auf Israelis, vor allem, aber nicht nur in Jerusalem. Bei der Gewaltserie starben acht Israelis, ein Afrikaner und 44 Palästinenser. Hunderte Menschen wurden verletzt. Als eine Ursache der Gewaltwelle gelten Streitigkeiten um die Besuchs- und Gebetsrechte auf dem Tempelberg in Jerusalem, der Juden wie Muslimen heilig ist.