Kurz geißelt EU für Türkei-Abkommen

Tausende kamen am Mittwoch in Spielfeld an: Der Flüchtlingsstrom aus der Türkei über die Balkanroute nach Mitteleuropa reißt nicht ab.
Tausende kamen am Mittwoch in Spielfeld an: Der Flüchtlingsstrom aus der Türkei über die Balkanroute nach Mitteleuropa reißt nicht ab.

Minister Kurz kritisiert geplante Flüchtlingskooperation zwischen Brüssel und Ankara als „doppelbödig“.

Wien. (VN) Für die Regierungschefs Europas ist sie der Ausweg aus der Flüchtlingskrise: die geplante Kooperation zwischen Brüssel und Ankara. Demnach erhält die Türkei drei Milliarden Euro Unterstützung aus der EU, Erleichterungen bei der Visavergabe und die Rückkehr der Option EU-Mitgliedschaft. Im

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.