Pilz macht neue Vorwürfe im Abhörskandal

23.10.2015 • 20:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Der Grünen-Sicherheitssprecher Peter Pilz hat neue Beweise in der NSA-BND-Affäre vorgelegt. Demnach soll das deutsche Bundeskanzleramt 2003 Abhören durch die Deutsche Telekom und den Bundesnachrichtendienst (BND) genehmigt haben. Mittels mehrerer Dokumente will Pilz die Regierungen in den USA und in Deutschland zur Verantwortung ziehen.