Stadler-Urteil ist rechtskräftig

23.10.2015 • 20:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Der Ex-FPÖ- und BZÖ-Politiker Ewald Stadler ist rechtskräftig wegen schwerer Nötigung zulasten von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache vorbestraft. Das Wiener Oberlandesgericht hat Stadlers Rechtsmittel gegen seine erstinstanzliche Verurteilung verworfen. Die Strafe wurde von 14 auf zwölf Monate bedingt reduziert. Das Erstgericht sah es als erwiesen an, dass Stadler 2006 seinen langjährigen Parteifreund Strache mittels Nötigung dazu bringen wollte, der Freiheitlichen Akademie weiterhin Fördergelder zuzuerkennen – mit der Drohung, er werde sonst „Wehrsport“-Jugendfotos des FPÖ-Chefs in Militäruniform veröffentlichen.