Gefangene in der Ostukraine ausgetauscht

Politik / 29.10.2015 • 23:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

kiew. In der Ostukraine haben die Konfliktparteien 20 Gefangene ausgetauscht. „Eine schöne Neuigkeit“, befand der ukrainische Präsident Petro Poroschenko am Donnerstag. Die prorussischen Separatisten ließen neun ukrainische Soldaten frei, die Ukrainer elf Separatisten. Der Austausch fand im Gebiet Luhansk statt und war von der Arbeitsgruppe in Minsk vereinbart worden: Er ist Teil des unter deutsch-französischer Vermittlung beschlossenen Friedensplans. Im Gebiet Mariupol setzten Armee und Aufständische unterdessen den Abzug von Geschützen fort. Der Waffenabzug soll zu einer entmilitarisierten Zone entlang der Konfliktlinie führen. Zwischendurch kam es zu Gefechten mit einigen Verletzten.