In der Ägäis ertrinken erneut Flüchtlinge

30.10.2015 • 21:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

athen. Die Ägäis wird zum Grab für immer mehr Flüchtlinge. Allein in der Nacht zum Freitag kamen laut offiziellen Angaben vor den griechischen Inseln erneut mindestens 22 Menschen ums Leben – die meisten Frauen und Kinder. Für das Wochenende sagt der Wetterdienst für die Ägäis Sturm und starken Seegang voraus. Die Zahl der Toten dürfte weiter steigen.