USA entlassen an die 6000 Straftäter

Politik / 30.10.2015 • 22:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

washington. Mit einer groß angelegten Entlassung von rund 6000 Häftlingen will die US-Regierung in den hoffnungslos überfüllten Bundesgefängnissen Platz schaffen. Es handle sich ausschließlich um Straftäter im Zusammenhang mit Drogendelikten, berichtete der Sender „Fox News“ am Freitag. Mehr als 1700 der zu Entlassenden seien keine US-Bürger.