Kurz notiert.

Politik / 01.11.2015 • 22:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Journalisten getötet. Mehr als 700 Journalisten weltweit sind von 2006 bis 2014 bei der Ausübung ihres Berufs getötet worden. Das geht es aus einem Bericht hervor, den die UNESCO heute, Montag, veröffentlichten wird.

 

Nordkorea unberechenbar. US-Verteidigungsminister Ashton Carter hat Nordkorea aufgefordert, sein Atomprogramm zu beenden. Er warf der kommunistischen Regierung in Pjöngjang Unberechenbarkeit vor.

Stadtkommissar für Rom. Die italienische Hauptstadt wird nach dem erzwungenen Amtsende von Bürgermeister Ignazio Marino bis zu Neuwahlen im kommenden Frühjahr kommissarisch verwaltet. 

 

Aserbaidschan wählte. Wähler in Aserbaidschan stimmten am Sonntag über ein neues Parlament ab. Erwartet wird ein Sieg der Regierungspartei des langjährigen, autokratisch herrschenden Präsidenten Ilham Alijew.