Moskau: Assad muss nicht im Amt bleiben

Politik / 03.11.2015 • 22:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

moskau. (VN) Für Russland ist ein Verbleib des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad an der Macht nicht unbedingt notwendig. Es liege am syrischen Volk, über sein Schicksal zu entscheiden, erklärte die Sprecherin des Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Dienstag. Ob Assad bleibe oder zurücktrete, sei für ihr Land nicht ausschlaggebend.

Russland gilt als wichtigster Unterstützer Assads. Das Land hatte sich gegen Vorschläge des Westens gesperrt, wonach der syrische Präsident von der Macht verdrängt werden sollte. Die Russen fliegen auf Wunsch Assads seit Ende September Luftangriffe gegen Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und andere Rebellen im Bürgerkriegsland Syrien.

Die Zahl der Toten in viereinhalb Jahren Bürgerkrieg hat längst die Marke von 250.000 überschritten. Mehr als elf Millionen Menschen wurden vertrieben.