Kurz notiert.

Politik / 04.11.2015 • 22:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

machtstreben. Drei Tage nach dem Wahlsieg seiner AK-Partei hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan das Parlament am Mittwoch aufgefordert, eine Verfassungsreform zum Ausbau seiner Machtbefugnisse rasch in Angriff zu nehmen. Ministerpräsident Ahmet Davutoglu werde dazu auch Gespräche mit der Opposition führen. Sollten diese Konsultationen keine Früchte tragen, würde er einen Volksentscheid unterstützen.

 

8000 Plätze. Bei einer Telefonkonferenz von elf EU-Ländern inklusive Österreich mit Staaten des Westbalkan konnten am Mittwochnachmittag weitere 8000 Plätze für über die Westbalkanroute kommenden Flüchtlinge zugesagt werden. Konkret hätten Serbien und Kroatien zugesagt, je 3000 Flüchtlinge zu übernehmen, Mazedonien weitere 2000. Die erste Konferenz vergangenen Donnerstag brachte 12.000 Zusagen, vorgesehen sind 50.000. Die dritte Telefonkonferenz findet nächsten Dienstag statt.