„Einheitliche Standards in der Pflege nötig“

Politik / 05.11.2015 • 22:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

WieN. Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) will im Zuge der anlaufenden Finanzausgleichsverhandlungen die Qualitätsstandards in der Pflege vereinheitlichen. „Langfristig muss es einheitliche Standards in Österreich geben“, sagte er bei der Eröffnung eines Pflegekongresses in Wien. Der derzeit bis 2018 verlängerte Pflegefonds wird ihm zufolge weiter notwendig sein. „Es kann nicht sein, dass zum Beispiel in der mobilen Pflege im Bundesland A 20 Minuten Wegzeit eingerechnet sind, im Bundesland B zehn Minuten. Und im Bundesland Y null Minuten“, sagt der Minister.