Mitterlehner wirft SPÖ vor, Chaos zu verbreiten

Politik / 09.11.2015 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Auch wenn ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner darauf drängte, dass die Regierung in der Flüchtlingsfrage an einem Strang ziehen sollte, vergaß er nach der Sitzung des Bundesvorstands nicht auf Attacken gegen die SPÖ. Der Vizekanzler warf dem Koalitionspartner vor, mit der öffentlichen Bekanntgabe diverser Pläne zum Grenzmanagement „Profilierungsversuche“ gestartet zu haben. „Wir haben uns an diesem Chaos nicht beteiligt“, sagte Mitterlehner. Am Mittwoch soll ein Konzept zu einem besseren Grenzmanagement vorgestellt werden.