Patt nach den Wahlen

Politik / 09.11.2015 • 22:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zagreb. Kroatien steht nach den Parlamentswahlen vor einer schwierigen Regierungsbildung. Stärkste politische Kraft wurde die konservative Oppositionspartei HDZ mit 59 Sitzen vor den regierenden Sozialdemokraten mit 56 Mandaten. Beide sind für den Fall einer Regierungsübernahme auf eine Zusammenarbeit mit der erstmals angetretenen neuen Partei MOST angewiesen. Diese wurde mit ihren 19 Mandaten zum Königsmacher.