Libanon fordert Versöhnung von allen Parteien

Politik / 13.11.2015 • 23:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Beirut. Nach den Selbstmordanschlägen in Beirut hat die libanesische Regierung alle Parteien zur Versöhnung aufgefordert. Alle Seiten müssten ihre Rivalitäten beiseitestellen und das Land gemeinsam aus der politischen Krise führen. Es müsse endlich ein neuer Präsident gewählt werden. Die Zahl der Toten stieg nach dem Doppelanschlag in einer Hochburg der schiitischen Hisbollah-Miliz auf 44. Über 200 weitere Menschen wurden verletzt. Zu der Tat bekannten sich Anhänger der Terrormiliz „Islamischer Staat“.