Rot und Grün fixieren einen Koalitionspakt

13.11.2015 • 21:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Wien bekommt wieder eine rot-grüne Stadtregierung: Nach mehr als zwei Wochen harter Verhandlungen hat man sich am Freitag endgültig auf einen Koalitionspakt geeinigt, teilten die Parteimanager von SPÖ und Grünen mit. Das Papier muss noch offiziell von den Parteigremien abgesegnet werden. Die Verhandlerteams hatten bis zuletzt und unter wachsendem Zeitdruck um eine Einigung gerungen. Rund 150 Seiten stark ist das Arbeitspapier für die nächsten fünf Jahre. Inhaltlich wollte man noch nicht viel verraten – bis auf ein paar Details: der Bau von 10.000 neuen Wohnungen pro Jahr, die Beibehaltung der 365-Euro-Jahreskarte für Öffis und die Einrichtung einer Bildungsmodellregion – wenn möglich stadtweit.