„Angst um Daniels Leben war groß“

Politik / 15.11.2015 • 22:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Reiste mit der Band „White Miles“ (r.) nach Paris und wurde zum ­Terroropfer: der junge Daniel B. aus dem benachbarten Tirol.
Reiste mit der Band „White Miles“ (r.) nach Paris und wurde zum ­Terroropfer: der junge Daniel B. aus dem benachbarten Tirol.

Tiefe Betroffenheit in Thüringen: Tiroler Daniel B. ist ein Verwandter von Alt-LH Purtscher.

Thüringen. Eine vergnügliche Konzertfahrt in die französische Hauptstadt endete für einen jungen Tiroler im Kugelhagel des Terrors: Daniel (21) hatte seine Freunde bei der Band „White Miles“ zu einem Auftritt in die Konzerthalle Bataclan begleitet. Kurz nachdem die ebenso aus Tirol stammende Sängerin Medina Rekic und Schlagzeuger Hansjörg „Lofi“ Loferer von „White Miles“ ihren Auftritt als Vorgruppe absolviert und die Musiker der US-Rockband „Eagles of Death Metal“ losgelegt hatten, brach der blutige Terror über den mit 1500 Rockfans vollbesetzten Saal herein: IS-Dschihadisten eröffneten mit Kalaschnikows das Feuer.

Blutbad in der Konzerthalle

Der junge Tiroler, der in Begleitung seiner Freundin war, brach mit einem Schuss in den Unterleib blutüberströmt zusammen. Seine Freundin entkam wie durch ein Wunder dem Horror. „Wir haben von seinem Vater Stefan davon erfahren, die Angst um das Leben von Daniel war groß. Er liegt auf der Intensivstation eines Spitals, wir stehen in ständigem Kontakt mit seinem Vater“, schildert Vorarlbergs Alt-LH Martin Purtscher (87) die Schreckenserlebnisse rund um den Anschlag. Laut Schilderungen seines Vater habe Daniel „schwerverletzt am Boden liegend seiner Freundin zugerufen, sie soll so schnell wie möglich einen Ausgang suchen“, erzählt Purtscher im VN-Gespräch und zeigt sich geschockt über die unsinnigen und unmenschlichen Taten. Daniels Vater wolle in Paris bleiben und hoffe, seinen Sohn Ende dieser Woche bei der Überführung in die Innsbrucker Klinik begleiteten zu können.

Ich stehe in ständigem Kontakt mit Daniels Vater. Diese Taten sind unsinnig und unmenschlich.

Alt-LH Martin Purtscher