Einbürgerungen im Vergleich zu 2014 gestiegen

16.11.2015 • 21:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. In den ersten neun Monaten des Jahres 2015 haben 6093 Personen die österreichische Staatsbürgerschaft bekommen. Das waren um 422 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (+7,4 Prozent). Die meisten Neo-Österreicher kamen aus Bosnien und Herzegowina (911) und der Türkei (774). Mehr als ein Drittel (36 Prozent) wurde laut Statistik Austria in Österreich geboren.

Die stärksten Zuwächse gab es in Wien mit einem Plus von 17,2 Prozent und in Vorarlberg (zehn Prozent), gefolgt von Kärnten (+5,9 Prozent), Salzburg (+3,3), Niederösterreich (+3,1) der Steiermark (+2,4) und Oberösterreich (+0,1). Burgenland und Tirol verzeichneten kein Plus.