Wien will seine Franken-Kredite überprüfen

Politik / 17.11.2015 • 22:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Rot-Grün ist zwar unter Dach und Fach, kolportiert wird jedoch, dass noch nicht alle Vereinbarungen publik geworden sind. So soll es Nebenabsprachen etwa zum Thema Franken-Kredite geben, wie Ö1 am Dienstag berichtete. Demnach ist ein Ausstieg fixiert worden. Im Rathaus wird das bestritten. Laut Mittagsjournal sollen die Franken-Darlehen der Gemeinde Wien ab 2016 in Etappen konvertiert werden – wobei Kursverluste drohen, die bis dato nicht realisiert wurden. Laut dem Büro der zuständigen Finanzstadträtin Renate Brauner (SPÖ) existiert eine solche Übereinkunft nicht. „Vereinbart wurde, dass die bestehende Strategie evaluiert wird. Welche Maßnahmen ergriffen werden, ist noch offen“, sagte ein Sprecher.