Le Pen hofft auf Wahltriumph nach Terror

Politik / 04.12.2015 • 22:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Marine Le Pen gibt sich sieges­gewiss. Foto: AFP
Marine Le Pen gibt sich sieges­gewiss. Foto: AFP

paris. (VN) Bei den am Sonntag stattfindenden Regionalwahlen in Frankreich könnte die rechtsextreme Front National einen historischen Sieg verbuchen. Umfragen sprechen der Partei von Marine Le Pen in der ersten Runde der Wahlen bis zu 30 Prozent der Stimmen zu. Wie viele der künftig 13 französischen Regionen wirklich an die Rechtsextremen fallen, entscheidet sich allerdings erst in der zweiten Wahlrunde eine Woche später. In mindestens zwei Regionen gilt der FN aber als Favorit: Im Norden in Nord-Pas-de-Calais-Picardie zieht Marine Le Pen als Spitzenkandidatin in die Wahl, im Südosten in Provence-Alpes-Côte d‘Azur wiederum ihre Nichte Marion Maréchal-Le Pen. Dem konservativ-bürgerlichen Lager um Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy werden 25 bis 28 Prozent der Stimmen vorausgesagt, den Sozialisten von Präsident Francois Hollande droht hingegen eine Wahlschlappe mit zwischen 22 und 26 Prozent.