Friedensnobelpreis geht an Quartett

Von links: UGTT-Generalsekretär Houcine Abbassi, Mohamed Fadhel Mahmoud (Präsident der Anwaltskammer), LTDH-Präsident Abdessattar ben Moussa und Utica-Präsidentin Wided Bouchamaoui. 
Von links: UGTT-Generalsekretär Houcine Abbassi, Mohamed Fadhel Mahmoud (Präsident der Anwaltskammer), LTDH-Präsident Abdessattar ben Moussa und Utica-Präsidentin Wided Bouchamaoui. 

Vier Organisationen der tunesischen Zivilgesellschaft bilden das Dialog-Quartett.

oslo. Das tunesische Quartett für einen nationalen Dialog hat am Donnerstag in der norwegischen Hauptstadt Oslo den Friedensnobelpreis erhalten. Die Auszeichnung wurde an die Mitglieder von vier Organisationen der tunesischen Zivilgesellschaft verliehen: der Gewerkschaftsverband UGTT, der Arbeitgebe

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.