Lopatka sieht SPÖ als Bremse in der Krise

Wien. In der rot-schwarzen Koalition kehrt kein Friede ein. ÖVP-Klubobmann Reinhold Lopatka warf dem Regierungspartner vor, bei den entscheidenden Fragen zu „bremsen“. Lopatka griff explizit SPÖ-Chef Werner Faymann an. Der Kanzler würde in der Flüchtlingskrise bloß reden und moderieren, aber in der

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.