Späte Entschuldigung an Südkoreas „Trostfrauen“

Diese Statue vor der japanischen Botschaft in Seoul erinnert an das Schicksal der „Trostfrauen“. Sie soll nun den Ort wechseln.
Diese Statue vor der japanischen Botschaft in Seoul erinnert an das Schicksal der „Trostfrauen“. Sie soll nun den Ort wechseln.

Streit zwischen Seoul und Tokio wegen Sexsklaverei im Zweiten Weltkrieg beigelegt.

seoul. Südkorea und Japan haben sich in ihrem jahrzehntelangen Streit über das bittere Kapitel der südkoreanischen Zwangsprostituierten während des Zweiten Weltkriegs geeinigt. Er habe mit seinem japanischen Kollegen Fumio Kishida ein „endgültiges und unwiderrufliches Abkommen“ erzielt, erklärte Süd

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.