Über 100 Flüchtlinge in der Ägäis gerettet

Politik / 03.01.2016 • 22:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Die türkische und die griechische Küstenwache haben mehr als 100 Flüchtlinge gerettet, die bei zwei verschiedenen Bootsunglücken in Seenot geraten waren. Unmittelbar vor der türkischen Küste in Dikili brachte die dortige Küstenwache 57 Menschen in Sicherheit, die auf einer kleinen Felseninsel gestrandet waren. Nahe der griechischen Insel Chios rettete die griechische Küstenwache unterdessen nach Angaben des Staatsrundfunks 56 Menschen aus den Fluten. 2015 kamen laut UNHCR 847.819 Flüchtlinge auf dem Seeweg von der Türkei nach Griechenland, 3700 kamen bei der gefährlichen Flucht übers Meer ums Leben. Foto: ap