Fischer übt scharfe Kritik an HC Strache

Politik / 17.01.2016 • 22:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Ungewöhnlich deutliche Mahnung von Heinz Fischer an Strache. APA
Ungewöhnlich deutliche Mahnung von Heinz Fischer an Strache. APA

Wien. Scharfe Worte findet Bundespräsident Heinz Fischer für FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, nachdem dieser Kanzler Werner Faymann unter anderem angesichts der Flüchtlingskrise als „Staatsfeind“ bezeichnet hatte: „Jedes Verständnis für Kritik (…), aber kein Verständnis für eine Ausdrucksweise, die in einem (…) demokratischen Land absolut nichts verloren hat.“ Wenn jemand den Kanzler als „Staatsfeind“ bezeichne, müsse „unverzüglich (…) die Stopptaste gedrückt werden“.