Gebührenstopp von Schelling verlängert

21.07.2016 • 20:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien. Die Bundesgebühren bleiben weiterhin auf dem Niveau des Jahres 2010. Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) hat auch heuer die – seit 2011 geltende – Gebührenbremse gezogen. Das bedeutet, dass die vom Bund einzuhebenden Gebühren nicht angepasst werden. Den Österreichern erspart der Gebührenstopp in Summe rund 30 Mio. Euro.