Schweden hat Asylzahlen nach unten korrigiert

25.07.2016 • 20:22 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Stockholm. Strengere Grenzkontrollen in EU-Ländern und das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei wirken sich auf Schwedens Schätzungen zu ankommenden Asylwerbern aus. Wie die Migrationsagentur am Montag mitteilte, geht das skandinavische Land von 30.000 bis 50.000 Menschen aus, im April rechnete es noch mit bis zu 100.000 Asylsuchenden.