Duzdar gewinnt in erster Instanz gegen Strache

Politik / 28.07.2016 • 22:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Staatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ) hat die Unterlassungs-Klage gegen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache wegen dessen Aussagen, wonach Duzdar etwas mit der Einladung von islamistischen Terroristen zu tun haben könnte, in erster Instanz gewonnen. Strache muss laut Urteil seine Aussagen unterlassen und öffentlich widerrufen. Im Staatssekretariat zeigte man sich vom Rechtsspruch erfreut: „Die Politik der FPÖ besteht darin, Personen mit Unwahrheiten in Verruf zu bringen.“ Dem müsse Einhalt geboten werden. Der Anwalt des FPÖ-Chefs kündigte an, in Berufung zu gehen: „Herr Strache hat nur aufgegriffen, was zuvor in Medien berichtet wurde.“