Bombenangriffe fordern elf Tote

Politik / 18.08.2016 • 22:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

ankara. Eine Serie von Bombenanschlägen und ein Gefecht zwischen Sicherheitskräften und Rebellen haben im Südosten der Türkei elf Menschen das Leben gekostet. Mindestens 219 weitere wurden verletzt. Ziel der Anschläge waren Polizeiwachen und ein Militärfahrzeug. Die Behörden machten die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK für die Taten verantwortlich.