Im Südsudan kämpfen 650 Kindersoldaten

Politik / 19.08.2016 • 22:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Südsudanesische Regierungstruppen haben laut der Organisation Unicef einmal mehr  gezielt Kindersoldaten rekrutiert. Foto: ap
Südsudanesische Regierungstruppen haben laut der Organisation Unicef einmal mehr  gezielt Kindersoldaten rekrutiert. Foto: ap

Juba. Seit Jahresbeginn sind nach Angaben des Kinderhilfswerks Unicef im Südsudan mehr als 650 Kinder von bewaffneten Gruppen rekrutiert worden. Im vergangenen Jahr half Unicef im Südsudan dabei, die Freilassung von 1775 Kindersoldaten zu organisieren. Nun sei zu befürchten, „dass ein weiterer Anstieg der Rekrutierung von Kindern unmittelbar bevorsteht“, erklärte der stellvertretende Unicef-Direktor Justin Forsyth. Seit Beginn des Konflikts Ende 2013 wurden der UN-Organisation zufolge schätzungsweise 16.000 Kinder von bewaffneten Gruppen und Streitkräften zu Kämpfern ausgebildet.