Strafen sind rechtskräftig

Politik / 26.08.2016 • 22:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien. Die Strafen für den ehemaligen FPÖ-Bundesgeschäftsführer Gernot Rumpold und den Ex-Lobbyisten Peter Hochegger in der Telekom-Affäre sind rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft Wien akzeptierte die 33 Monate teilbedingt für Rumpold ebenso wie die zwei Jahre teilbedingt für Hochegger.