Gewaltkonflikt nach über 50 Jahren beendet

Politik / 29.08.2016 • 22:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Präsident Santos mit dem historischen Friedensvertrag. Foto: AP
Präsident Santos mit dem historischen Friedensvertrag. Foto: AP

bogota. Kolumbien hat am Montag einen historischen Tag erlebt: Um 00.00 Uhr trat der endgültige Waffenstillstand zwischen der Regierung und den FARC-Rebellen in Kraft. Damit endet ein 52 Jahre währender Gewaltkonflikt. Der Krieg mit der FARC sei vorbei, sagte Präsident Juan Manuel Santos. Das Volk muss dem Friedensvertrag am 2. Oktober zustimmen.