Präsidentin Rousseff vom Senat abgesetzt

Politik / 31.08.2016 • 22:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

brasilia. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff ist des Amtes enthoben worden. Der Senat in Brasília stimmte am Mittwoch mit der notwendigen Zwei-Drittel-Mehrheit für die Absetzung der ersten Frau an der Spitze des fünftgrößten Landes der Welt. Insgesamt stimmten 61 Senatoren dafür und 20 dagegen. Als ihr Nachfolger wurde kurz darauf der bisherige Vizepräsident Michel Temer von der Partei der demokratischen Bewegung (PMDB) angelobt, der das Land mit einer liberal-konservativen Regierung nun bis zur nächsten Wahl 2018 führen wird. Rousseff wurden Trickserien zur Schönung des Defizits und nicht vom Kongress genehmigte Kreditvergaben vorgeworfen. Die 69-Jährige wies die Vorwürfe zurück und sieht sich als Opfer eines Putsches.