Weltweite Trauer nach Tod von Shimon Peres

Politik / 28.09.2016 • 22:59 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Mit PLO-Chef Arafat (r.) und Ministerpräsident Rabin erhielt Peres (l.) 1994 den Friedensnobelpreis. reuters
Mit PLO-Chef Arafat (r.) und Ministerpräsident Rabin erhielt Peres (l.) 1994 den Friedensnobelpreis. reuters

Israelischer Ex-Präsident war der letzte Politiker aus der Gründergeneration des jüdischen Staates.

jerusalem. (VN) Israels ehemaliger Präsident und Friedensnobelpreisträger Shimon Peres ist im Alter von 93 Jahren gestorben. „Sein wichtigstes Anliegen war es immer, dem jüdischen Volk zu dienen“, sagte sein Sohn Chemi Peres in einem Krankenhaus nahe Tel Aviv am Mittwoch. Dies habe er bis zu seinem letzten Tag getan. Peres’ Tod zwei Wochen nach einem schweren Schlaganfall rief weltweit tiefe Trauer hervor. Das Begräbnis des letzten „Gründervaters“ des Staates Israel findet morgen, Freitag, statt.

Bestürzung in Jerusalem

Der israelische Premier Benjamin Netanjahu zeigte sich bei einer Trauersitzung in der Knesset, dem Parlament in Jerusalem, bestürzt über den Tod des früheren Staatsoberhauptes. „Er war durchdrungen von dem Bestreben, Frieden herbeizuführen“, sagte Netanjahu, der wegen seiner Hardliner-Positionen im Nahost-Konflikt oft im Gegensatz zu Peres stand. Es habe zwar Meinungsverschiedenheiten gegeben, erklärte der nationalkonservative Politiker. „Aber ich habe ihn immer respektiert.“ Präsident Reuven Rivlin unterbrach wegen des Todesfalls einen Besuch in der Ukraine. Rivlin habe seinen ukrainischen Kollegen Petro Poroschenko über seine Abreise informiert, erklärte der ukrainische Präsidentensprecher.

Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas betonte, Peres sei gemeinsam mit dem verstorbenen Chef der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Yasser Arafat, „ein Partner im Friedensschluss der Mutigen“ gewesen. „Auch in der dunkelsten Stunde blieb er optimistisch für die Aussichten auf Versöhnung und Frieden“, würdigte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon den Verstorbenen. US-Präsident Barack Obama, der französische Präsident François Hollande, sein russischer Amtskollege Wladimir Putin und viele weitere Spitzenpolitiker brachten ihre Trauer am Mittwoch zum Ausdruck. Zum Staatsbegräbnis auf dem Herzl-Berg wollen demnach auch Gäste aus aller Welt anreisen. Österreich wird von Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) in ihrer Funktion als Vorsitzende des Präsidentschaftskollegiums sowie von Altbundespräsident Heinz Fischer vertreten. Auch Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) nimmt an der Beisetzung teil.

Peres wurde 1923 als Sohn eines Holzhändlers im damaligen Ostpolen geboren und wanderte 1934 nach Palästina aus. Der Politiker, der auch als Vater des israelischen Atomprogramms bekannt war, übte zweimal das Amt des israelischen Regierungschefs aus und hatte mehrmals Ministerposten inne. Er erhielt 1994 als israelischer Außenminister für die Unterzeichnung des Osloer Friedensabkommens gemeinsam mit dem damaligen Premier Yitzhak Rabin und PLO-Chef Arafat den Friedensnobelpreis. Bis zuletzt setzte er sich für eine Verständigung von Israelis und Arabern ein, etwa mit seinem Peres Center for Peace in Tel Aviv.

Wir beklagen den Tod eines Staatsmannes, der auch gewusst hat, dass Israelis und Palästinenser gemeinsam den Weg zum Frieden finden müssen. Heinz Fischer, Ex-Bundespräsident

Wir beklagen den Tod eines Staatsmannes, der auch gewusst hat, dass Israelis und Palästinenser gemeinsam den Weg zum Frieden finden müssen. Heinz Fischer, Ex-Bundespräsident

Es gibt wenige Menschen auf der Welt, die den Lauf der menschlichen Geschichte verändern. Mein Freund Shimon war einer dieser Menschen. Barack Obama, US-Präsident

Es gibt wenige Menschen auf der Welt, die den Lauf der menschlichen Geschichte verändern. Mein Freund Shimon war einer dieser Menschen. Barack Obama, US-Präsident

Mich begeisterte sein Mut und Patriotismus, seine Weisheit und Voraussicht – und die Fähigkeit, in das Wesen der kompliziertesten Fragen einzudringen. Wladimir Putin, russ. Präsident

Mich begeisterte sein Mut und Patriotismus, seine Weisheit und Voraussicht – und die Fähigkeit, in das Wesen der kompliziertesten Fragen einzudringen. Wladimir Putin, russ. Präsident

Mit Peres haben wir eine starke, sozialdemokratische Stimme für eine bessere Welt verloren. Aber seine Botschaft bleibt bestehen (...). Christian Kern (SPÖ), Bundeskanzler

Mit Peres haben wir eine starke, sozialdemokratische Stimme für eine bessere Welt verloren. Aber seine Botschaft bleibt bestehen (…). Christian Kern (SPÖ), Bundeskanzler

Präsident Peres war bekannt dafür, die Welt mit den Augen eines Optimisten zu sehen – und stets nach Frieden und Ausgleich zu suchen. Sebastian Kurz (ÖVP), Außenminister

Präsident Peres war bekannt dafür, die Welt mit den Augen eines Optimisten zu sehen – und stets nach Frieden und Ausgleich zu suchen. Sebastian Kurz (ÖVP), Außenminister

Ich hoffe, dass sein Andenken uns alle dazu inspiriert, mit noch größerer Dringlichkeit für Frieden und Versöhnung zwischen den Menschen zu arbeiten. Papst Franziskus

Ich hoffe, dass sein Andenken uns alle dazu inspiriert, mit noch größerer Dringlichkeit für Frieden und Versöhnung zwischen den Menschen zu arbeiten.
Papst Franziskus